YouTube News im April: Post-Roll-Ads nun auch für kurze Videos verfügbar

Etwas verspätet präsentieren wir euch auch diesen Monat wieder die YouTube News. Wir informieren euch in diesem Artikel kurz und kompakt darüber, was im April bei YouTube Neues geschehen ist, und bringen euch auf den aktuellen Stand!

YouTube-Neuerungen: Post-Roll-Ads für Videos unter 10 Minuten

Vergleicht man die folgende Liste der YouTube-Neuerungen mit jenen der letzten Monate, wird deutlich, dass im April nicht allzu viele Neuerungen von YouTube veröffentlicht wurden. Dennoch waren einige interessante dabei, über die ihr als YouTuber bzw. YouTube-Experte Bescheid wissen solltet:

  • YouTube hat die Voraussetzungen für den Einsatz der Post-Roll-Ads gelockert. Mussten Videos zuvor mindestens 10 Minuten lang sein, damit Werbeblöcke auch nach dem Video eingesetzt werden konnten, gilt diese Einschränkung nur noch für die sogenannten Mid-Rolls. Potenziell könnten sich dadurch die Einnahmen all derjenigen YouTuber erhöhen, die die Post-Roll-Ads nicht allgemein für den eigenen Kanal deaktiviert haben.
  • Die Donation-Card wurde aus dem Creator Studio Classic entfernt. Ein entsprechendes YouTube Giving-Feature soll allerdings schon bald für die YouTube Studio Beta nachgereicht werden.
  • Ab sofort bietet die YouTube Studio Beta in den Analytics Zugriff auf Echtzeit-Daten von bis zu 30 Videos. Um diese Informationen zu sehen, müsst ihr einfach nur im entsprechenden Widget auf „Mehr anzeigen“ klicken. Das alte Creator Studio Classic zeigt hier Daten von maximal 25 Videos an.
  • Neu ist in der YouTube Studio Beta auch ein kleines Experiment, welches derzeit für wenige Prozent der Nutzer verfügbar ist. Sie sehen auf dem Dashboard eine Liste der eigenen Abonnenten, die erstmals aber nur jene einbezieht, die in den letzten 28 Tagen abonniert haben. Im Creator Studio Classic war die Auflistung bislang stets nach der Kanalgröße sortiert, was sie oft sehr statisch wirken ließ.
  • Wie bei Instagram und Co. können in den YouTube Stories nun auch Mentions verwendet werden, um auf andere YouTuber hinzuweisen. Das neue Feature kann von allen verwendet werden, die Zugriff auf die YouTube Stories haben.
  • In der iOS-App von YouTube werden Abonnenten von YouTube Premium ab sofort interessante Videos zum Download empfohlen. Im WLAN können sie dann heruntergeladen und später angesehen werden. Mit Videos der Öffentlich-Rechtlichen inkl. funk gelingt das übrigens auch ohne ein entsprechendes Premium-Abo.
  • In den USA können sich YouTube Premium-Abonnenten zudem über einen neuen Vorteil freuen: Pro Monat können sie kostenlos 2$ Super Chat-Guthaben verwenden und damit ihre Lieblings-YouTuber in einem Livestream unterstützen. Vorerst ist das Ganze allerdings nur ein Test – ob es irgendwann auch international so ausrollen wird, müssen wir daher erst einmal noch abwarten.

Tipps & Tricks: YouTube Studio Beta Analytics erklärt

Obwohl YouTube nach und nach immer mehr Kanäle auf die neue YouTube Studio Beta umstellt, sind viele mit der neuen Oberfläche noch nicht wirklich vertraut. Zahlreiche YouTuber benutzen auch heute noch das alte Creator Studio Classic und wechseln gar aktiv auf dieses zurück. Hier wissen sie, wo sich welche Funktion versteckt und wie die Oberfläche bedient werden muss.

Lange sollte man die YouTube Studio Beta allerdings nicht mehr ignorieren. Noch dieses Jahr wird sie das Creator Studio ablösen, weshalb es keine schlechte Idee ist, sich bereits jetzt mit der neuen Kanal-Verwaltung vertraut zu machen.

Einfach ist das ehrlich gesagt nicht, da seitens YouTube gefühlt das gesamte Bedienkonzept umgeschmissen wurde. Vor allem die Analytics schauen in der YouTube Studio Beta vollkommen anders und wirken auf den ersten Blick so gar nicht vertraut.

Glücklicherweise wurde nun kürzlich vom bekannten YouTube-Kanal Creator Insider ein ausführliches Video veröffentlicht, in dem ein Entwickler die neue Oberfläche sehr detailliert erklärt. Mithilfe zahlreicher Fallbeispiele führt er durch die Analytics-Übersicht der YouTube Studio Beta und zeigt somit verständlich alle neuen Funktionen auf.

Natürlich ist das Video mit einer Länge von ca. 24 Minuten nicht sonderlich kurz. Als ausführliche Einführung in die YouTube Studio Beta ist es momentan aber wohl die beste Wahl. Wir können euch daher nur empfehlen: Nehmt euch die Zeit, seht euch das Video an und lernt dazu. Dann seid ihr nämlich ausreichend vorbereitet, sobald das Creator Studio irgendwann final durch die YouTube Studio Beta ersetzt wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.