Gecheckt: YouTube Kids geht an den Start! ⭐⭐⭐⭐

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Endlich gibt es auch für die ganz Kleinen der YouTube Zuschauer eine eigene App mit kindgerechten Videos, Serien und YouTube Kanälen. Wir haben uns die neue Plattform mal angeschaut und auf Kinder- sowie Nutzerfreundlichkeit getestet.

Was ist YouTube Kids?

YouTube Kids ist als kostenfreie App auf Tablets und Smartphones verfügbar und beinhaltet kinderfreundliche Videos. Im Prinzip ist die neue App eine kleine Version des großen Videoportals YouTube nur mit anderer Aufmachung und Content, der speziell für Kinder selektiert wurde. Videos, die für Kinderaugen nicht bestimmt sind, werden nicht zugelassen und auch junge Creator, die nicht jugendfreie oder gewaltverherrlichende Videos produzieren, erscheinen logischerweise nicht mit ihren YouTube Kanälen in der Kids App. Alle anderen Channels aber schon.

YouTube Kids App Serie
YouTube Kids App Serienbeispiel

Was hat es zu bieten?

Bei der App kann man zwei Alterseinstellungen vornehmen: Vorschulalter sowie Schulalter oder beides gleichzeitig. Öffnet man die App gelangt man direkt auf die Empfehlungsseite, auf der Videos in großen Symbolen angezeigt werden, die für kleine tapsige Kinderfinger sehr gut bedienbar sind. Insgesamt kommt die App sehr schlicht und übersichtlich daher und hat fünf verschiedene Bereiche in denen Kinder Videos finden können:

YouTube Kids Startseite
YouTube Kids Startseite
  1. Empfehlungen: Videos werden vorgeschlagen. Neue oder Alte, die zum eigenen Sehverhalten passen
  2. Lernen: Hier tauchen zum Beispiel Videos mit der Sendung mit der Maus auf. Die Kinder lernen spielerisch anhand von Wissensvideos
  3. Serien: Hier gibt es alle Kinderserien, die YouTube zu bieten hat, wie beispielsweise Feuerwehrmann Sam oder Die Power Puff Girls.
  4. Musik: Von dem The Voice Kids YouTube Kanal bis zu Songs der Eiskönigin ist alles vertreten.
  5. Erkunden: Dies scheint eine Art „Do It Yourself“- Kategorie zu sein. Zumindest findet man dort Rezepte und Bastelanleitungen in Videoform.

Ganz am Rand neben den Kategorien gibt es noch die klassische Suche, die sich aber abschalten lässt. Das ist für Eltern besonders interessant, da sie dadurch steuern können, was ihre Kinder anschauen. Denn YouTube kann nicht gewährleisten, dass restlos alle kinderunfreundlichen Sachen entfernt wurden. Außerdem können Eltern einstellen wie lange ihre Kinder Videos schauen dürfen. Nach der Zeitüberschreitung der vorab eingestellten Minuten in einem Timer schaltet sich die App automatisch aus. Zusätzlich hat man die Option einen Sicherheits-Code festzulegen. Laut YouTube Kids soll auch Werbung vor oder während der Videos geschaltet werden, bei unseren Tests ist uns das aber noch nicht aufgefallen.

YouTube Kids Sicherheit
YouTube Kids Sicherheit

 

 

YouTube Kids Zeitlimit
YouTube Kids Zeitlimit

Welche Nachteile hat die App?

Ein großer Nachteil ist, dass man die Sprache der App nicht ändern kann. Schaut man sich die Videos in Deutschland an, dann ist das nur in deutscher Sprache möglich. Für Eltern, die ihre Kinder eventuell zweisprachig erziehen oder ihnen andere Sprachen näher bringen möchten, ist das leider mit der App als Unterstützung nicht möglich. Außerdem ist nicht erkennbar welche Videos von lizensierten Rechteinhabern sind oder welche von Fans auf YouTube hochgeladen worden sind. Wer zudem einen größeren Bildschirm für die Videos haben möchte, muss sich auf Tablets beschränken, denn auf PC’s funktioniert das Programm leider nicht.

Fazit: ⭐⭐⭐⭐ von ⭐⭐⭐⭐⭐ für die YouTube Kids App

Eine sehr übersichtliche und benutzerfreundliche Oberfläche, die vor allem für Kinder sehr gut und einfach gestaltet ist. Einziger großer Negativpunkt ist die nicht vorhandene Änderungsmöglichkeit der Sprache. Da YouTube nicht 100 % kinderfreundliche Videos garantieren kann, ist es von unserer Seite aus empfehlenswert Kinder nicht komplett alleine mit der App zu lassen, sondern auch viel mit ihnen gemeinsam zu erkunden.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.