Gecheckt: Ist YouTube Premium sein Geld wert? ⭐⭐⭐⭐

Seit Juni 2018 sind die einst als YouTube Red bekannten Dienste YouTube Premium und YouTube Music Premium endlich auch in Deutschland verfügbar. Wir haben uns die neuen Funktionen genau angesehen und verraten euch in diesem Artikel, ob YouTube Premium seinen Preis von 11,99 Euro im Monat wirklich wert ist.

YouTube ist und wird vermutlich auch immer kostenlos bleiben. Mit YouTube Premium wurde im Juni 2018 allerdings ein neuer Service eingeführt, in dessen Rahmen Nutzer erstmals Geld für den Konsum von YouTube-Videos zahlen können. Dafür erhalten YouTube Premium-Abonnenten aber auch zahlreiche besondere Funktionen, die exklusiv mit einem solchen Abonnement genutzt werden können.

YouTube Premium: Diese Features sind enthalten

Die neuen Funktionen von YouTube Premium sind vor allem für Personen gedacht, die YouTube sehr exzessiv verwenden. Sie sollen das Ansehen von Videos vereinfachen und den Umfang mit der Plattform bequemer gestalten. Wir haben alle Features von YouTube Premium für euch zusammengefasst:

  • YouTube Premium enthält einen werbefreien Zugriff auf alle Videos. Prerolls und andere Werbeformate werden somit auch ohne aktivierten Adblocker nicht mehr vor, während oder nach den Videos gezeigt. YouTube Creator werden für die Views übrigens dennoch entlohnt: Sie erhalten einen Anteil der monatlichen Gebühr.
  • Mit YouTube Premium wird es endlich möglich, YouTube-Videos am Smartphone herunterzuladen, um sie dann auch offline ansehen zu können.
  • Mit einem gültigen YouTube Premium-Abonnement können Videos am Smartphone endlich auch im Hintergrund oder bei ausgeschaltetem Display wiedergegeben werden. Besonders praktisch ist die Hintergrundwiedergabe bei Musikvideos.
  • Unter Android kann mit YouTube Premium der Picture-in-Picture-Modus verwendet werden. Ist dieser aktiviert, werden YouTube-Videos in einem kleinen, verschiebbaren Fenster wiedergegeben. Somit ist es möglich, nebenbei eine andere App zu verwenden.
  • Bei den YouTube Originals handelt es sich um exklusiv auf YouTube verfügbare Serien und Filme, in denen häufig bekannte YouTuber die Hauptrollen spielen. Größtenteils können sie nur mit aktivem YouTube Premium-Abonnement wiedergegeben werden.
  • Im Preis von YouTube Premium ist auch Googles Musikstreaming-Dienst YouTube Music Premium enthalten. Dieser besitzt ein ähnlich großes Angebot wie Spotify und kann auch ohne die YouTube-Funktionen einzeln für 9,99 Euro im Monat abonniert werden.

YouTube Premium: Was wir lieben…

Vieles ist bei YouTube Premium bereits richtig gut umgesetzt. Die Nutzung des Dienstes macht im Alltag einfach Spaß und ist für echte YouTube-Fans definitiv eine Bereicherung. Das liegt vor allem an folgenden Punkten:

YouTube-Videos endlich herunterladen

Für die meisten wohl das Highlight von YouTube Premium ist die Download-Funktion für Videos. Dank ihr ist es endlich möglich, YouTube-Videos daheim im WLAN auf das eigene Smartphone zu laden und dann unterwegs anzuschauen. So wird kein wertvolles Datenvolumen verbraucht. Stundenlange YouTube-Sessions im Auto oder Zug sind daher endlich möglich.

Glücklicherweise wurde die Download-Funktion für YouTube-Videos bei YouTube Premium dann auch noch richtig gut umgesetzt. Der Nutzer kann beispielsweise die Video-Auflösung (bis maximal 720p) frei auswählen und einzelne Videos mit nur wenigen Klicks herunterladen. Zudem können auch Playlists, beispielsweise die Später Ansehen-Playlist, vollständig heruntergeladen werden, was gerade bei großen Video-Sammlungen praktisch ist.

Mit YouTube Premium gelingt der Download von YouTube-Videos kinderleicht, woraufhin man sie sich unabhängig vom Internet-Empfang oder dem verfügbaren Datenvolumen ansehen kann. Was früher nur aufwendig über YouTube-Converter möglich war, gelingt nun innerhalb von Sekunden auf legalem Weg!

Keine Werbung mehr bei YouTube

Werbung gehört quasi zu YouTube dazu. Viele YouTuber und auch Google selbst erzielen durch sie wichtige Einnahmen – für die Zuschauer ist sie allerdings doch eher nervig. Ein Glück, dass mit YouTube Premium die Werbung von der Plattform verschwindet. YouTube-Videos starten ohne störende Preroll-Anzeigen und werden auch nicht mehr durch Werbung unterbrochen. Das spart Nerven und Zeit der Zuschauer!

Klar, dieses Ergebnis lässt sich zumindest am Desktop auch einfach mit einem Ad-Blocker erzielen, dann erhalten die eigenen Lieblings-YouTuber aber auch kein Geld mehr für die Aufrufe. Mit YouTube Premium ist es nun möglich seine Stars auch weiterhin zu unterstützen und dennoch auf Werbung zu verzichten. Denn schaut ein YouTube Premium-Abonnent ein Video an, erhält dessen Produzent einfach einen kleinen Teil des monatlichen Beitrags von YouTube. Somit haben gleich beide Seiten etwas davon.

YouTube Premium: … und was stört

Doch YouTube Premium ist leider noch nicht perfekt. Um möglichst viele YouTube-Fans vom neuen Angebot zu begeistern, sollte Google an folgenden Punkten nachbessern:

Keine deutschen YouTube Originals

Im Angebot von YouTube Premium ist auch der exklusive Zugriff auf die sogenannten YouTube Originals enthalten. Diese Serien und Filme sind exklusiv bei YouTube zu sehen und wurden häufig gar zusammen mit bekannten YouTubern produziert. PewDiePie, Jesse (PrankvsPrank), MatPat (The Game Theorists) und Co. – zahlreiche bekannte amerikanische YouTuber waren bereits in den YouTube Originals zu sehen.

Wirft man jedoch einmal einen Blick auf das Angebot an YouTube Originals, ist man als deutscher Zuschauer schnell enttäuscht. Obwohl YouTube Premium nun bereits über einen Monat in Deutschland verfügbar ist, existieren keinerlei Serien oder Filme, die auf Deutsch angeschaut werden können. Einige mag das vielleicht nicht stören, da sie Videos sowieso lieber auf Englisch schauen, dennoch wäre es schön, wenn man die Sprache auswählen könnte.

Damit einher geht dann auch noch der Fakt, dass bislang keine Serien oder Filme mit deutschen YouTubern verfügbar sind. Solche sollen zwar noch dieses Jahr erscheinen, bis dahin sind die YouTube Originals für deutsche Nutzer allerdings nicht wirklich interessant. Eine Konkurrenz zu Amazon Prime Video oder Netflix sind sie zwar auch in den USA nicht – hierzulande werden die YouTube Originals aber wohl kaum jemanden von einem YouTube Premium-Abonnement überzeugen.

YouTube Music Premium < Spotify

Kommen wir zu guter Letzt auf den in YouTube Premium enthaltenen Musikstreaming-Dienst YouTube Music Premium zu sprechen. Dieser konkurriert selbstverständlich mit Spotify und kann mit dem Marktführer sogar in einigen Punkten mithalten. Toll ist beispielsweise, dass neben dem normalen Musikangebot auch auf YouTube hochgeladene Live-Auftritte heruntergeladen und als Audio-Datei wiedergegeben werden können. Zudem sind die passenden Musikvideos einfach abrufbar und das Angebot an sich durchaus konkurrenzfähig.

Sieht man sich YouTube Music Premium dann aber einmal im Detail an, werden die Schwächen des Musikstreaming-Dienstes ziemlich schnell ersichtlich: Die App ist nicht besonders übersichtlich, es gibt deutlich weniger Playlists und die personalisierten Empfehlungen sind nicht auf dem Niveau von Spotify. Personalisierte Playlists im Stil des Mix der Woche oder Release Radar fehlen sogar gänzlich, was zumindest mich als Spotify-Nutzer von einem Wechsel abhalten würde.

Es kann durchaus sein, dass der Durchschnitts-Nutzer mit niedrigeren Ansprüchen mit YouTube Music Premium zufrieden sein kann. Bis man aber auf dem Niveau von Spotify ist, muss Google auf jeden Fall noch einmal Hand anlegen. Immerhin wurde bereits angekündigt, dass im zweiwöchigen Rhythmus neue Funktionen für YouTube Music Premium veröffentlicht werden sollen.

Fazit: ⭐⭐⭐⭐ von ⭐⭐⭐⭐⭐ für YouTube Premium

Es ist nicht einfach, zum aktuellen Zeitpunkt bereits ein Fazit zu YouTube Premium zu ziehen. Der Dienst ist erst seit Kurzem in Deutschland verfügbar und wird im Laufe der kommenden Monate sicherlich noch angepasst werden.

Das ist aber auch notwendig, um den Preis von 11,99 Euro pro Monat zu rechtfertigen. Gerade für die jüngere Zielgruppe auf YouTube ist das eine ganze Menge Geld, das nicht unüberlegt investiert werden sollte. Zum einen wären da die praktische Download-Funktion und die Werbefreiheit auf YouTube, zum anderen zahlt man aber auch die YouTube Originals und YouTube Music Premium mit. Gerne würden viele zugunsten eines günstigeren Preises auf diese Funktionen verzichten – eine solche Option existiert aber leider nicht.

Was tun? Für YouTube-Junkies, die das Geld ohne Probleme aufwenden können, schafft YouTube Premium bereits zum aktuellen Zeitpunkt einen so großen Mehrwert, das sich ein Abonnement lohnen kann. Alle anderen sollten sich noch etwas gedulden, bis seitens Google Verbesserungen an unseren Kritikpunkten vorgenommen werden. Der Ansatz von YouTube Premium ist nämlich wirklich super, bislang aber noch nicht perfekt ausgeführt.

Ich persönlich werde trotz meines großen YouTube-Konsums YouTube Premium erst einmal wieder den Rücken kehren – die Liebe zu Spotify ist einfach zu groß, und für zwei Musikstreaming-Dienste möchte ich nicht monatlich eine Gebühr abdrücken.

Kleiner Tipp: Käme für jemanden in der eigenen Familie ebenfalls ein YouTube Premium-Abonnement in Frage, ist das Familienabo eine gute Wahl. Zum Preis von nur 17,99 Euro profitieren hier bis zu 6 Familienmitglieder von den Vorteilen des Dienstes.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.