Gecheckt: Kommentare mit URLs oder Hashtags automatisch zurückhalten ⭐⭐

Lesezeit: ca. 3 Minuten

YouTube hat eine neue Funktion eingeführt, mit der es einfacher wird, die Kommentare des eigenen Kanals zu verwalten. Enthalten eingehende Kommentare eine URL oder einen Hashtag, werden sie nach Aktivierung der neuen Option automatisch in die Moderationsschleife verschoben. Wie ihr die Funktion aktiviert und wie sinnvoll sie ist, lest ihr in diesem Artikel.

Die neue Funktion im Detail

Gerade große YouTube-Kanäle haben in den Kommentaren mit viel Spam zu kämpfen und würden es ohne die Moderationshilfen der Plattform wohl kaum schaffen, unterhalb der Videos für Ordnung zu sorgen. Mit einer neuen Option im Creator Studio vereinfacht YouTube nun ein weiteres Mal die Verwaltung der Kommentare, indem solche, die eine URL oder einen Hashtag enthalten, automatisch in den Reiter mit den zu überprüfenden Kommentaren verschoben werden. So werden sie im Gegensatz zu allen anderen nicht sofort freigeschaltet, sondern müssen erst manuell überprüft werden.

So aktiviert ihr die neue Funktion

Die Option, mit der die automatische Klassifizierung der eine URL oder einen Hashtag enthaltenden Kommentare aktiviert werden kann, ist für alle YouTuber im Creator Studio ihres eigenen Kanals verfügbar. Um die Option zu aktivieren, befolgt ihr am besten folgende Schritte:

  1. Ruft das Creator Studio über einen Klick auf euer Icon in der rechten oberen Ecke und die im dann auftauchenden Optionsmenü zu sehende Verlinkung auf.
  2. Wählt im links zu sehenden Menü den Punkt „Community“ und dann „Community-Einstellungen“ aus.
  3. Nun findet ihr ganz unten im ersten Block die mit „Links sperren“ betitelte Option. Aktiviert ihr die dort zu sehende Checkbox, werden fortan alle Kommentare, die eine URL oder einen Hashtag enthalten, in die Moderationsschleife überführt und zurückgehalten.

Fazit: ⭐⭐ von ⭐⭐⭐⭐⭐ für das automatische Zurückhalten von Kommentaren mit URL oder Hashtag

So sieht das Feld zum Zurückhalten der Kommentare aus
So sieht das Feld zum Zurückhalten der Kommentare aus

YouTuber, die große Probleme mit Spam-Kommentaren haben und bereits viel Zeit in deren Moderation investiert haben, dürften sich über die neue Funktion freuen. So müssen auf der Suche nach Kommentaren mit einer URL oder einem Hashtag, von denen vor allem erstere häufig Spam-Kommentare darstellen, mit aktivierter Option nicht mehr alle Kommentare manuell durchsucht werden. Hat man sich diese Mühe bislang nicht gemacht, wächst die Anzahl der zu moderierenden Kommentare hingegen an. Ob man die Zeit dafür aufbringen kann, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Prinzipiell handelt es sich bei der neuen Funktion um eine praktische Ergänzung für fleißige Kommentare-Moderier, die aber noch etwas Feinschliff benötigt. So ist es unverständlich, weshalb die Funktion für Kommentare mit URL und Hashtag momentan nicht getrennt verwendet werden kann. Vor allem größere YouTuber, deren Fans häufig einen besonderen Hashtag verwenden, werden die Funktion aus diesem Grund wohl kaum aktivieren – obwohl gerade sie mit viel Spam in den Kommentaren zu kämpfen haben.

Sollte YouTube die Funktion zukünftig so anpassen, dass es möglich ist, ausschließlich Kommentare mit einer enthaltenen URL zur Überprüfung zurückzuhalten, kann ihre Verwendung jedem YouTuber empfohlen werden. Zum aktuellen Zeitpunkt ist sie für die meisten jedoch noch nicht optimal gestaltet.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.