YouTube Stories, YouTube Live & YouTube Studio – Tubesights Round Up: YouTube- und Influencer-Marketing-News im April 2018

Tagtäglich sämtliche Neuigkeiten aus den Bereichen YouTube und Influencer-Marketing im Auge zu behalten ist zeitaufwendig. In unserer neuen Artikelserie Tubesights Round Up möchten wir daher einmal im Monat alles, das man unbedingt gehört haben sollte, zusammenfassen. Dazu gibt es noch Tipps & Tricks sowie viele weitere interessante Details – die geballte Ladung YouTube-Wissen von YouTube Stories bis Julien Bam in nur wenigen Minuten!

YouTube: Diese Features sind neu

Im März ging es bei YouTube wieder einmal ordentlich voran. Sowohl Creator als auch Zuschauer konnten sich über zahlreiche neue Funktionen freuen, die wir euch nachfolgend zusammengestellt haben:

  • Bei der Verwendung von YouTube Stories, ehemals YouTube Reels, kann nun auch ohne Einsatz eines Greenscreens der Hintergrund ausgetauscht werden.
  • Seit dem Ende der Beta-Phase Anfang März wird das neue YouTube Studio für sämtliche Creator ausgerollt. Mit einem überarbeiteten Dashboard und vielen weiteren Neuerungen soll es eine bessere Übersicht bieten.
  • Für Livestreams bei YouTube Live wird keine Zusatzsoftware mehr benötigt, falls man lediglich das Webcam-Bild streamen möchte. Möglich ist das Ganze über die Webseite youtube.com/webcam und bei Verwendung des Google Chrome-Browsers.
  • Die iOS- und Android-Apps von YouTube haben endlich einen dunkel gestalteten Dark Mode erhalten, der besonders bei Nacht ein angenehmeres Erlebnis verspricht.

Außerdem wurden auch einige geplante Funktionen bereits angekündigt oder in ihrer Testphase erspäht. Freuen können wir uns bald also auf:

  • Eine Untertitel-Funktion beim Abspielen der Videovorschauen innerhalb der mobilen YouTube-Apps. Auf diese Weise wird es einfacher den Inhalt zu verstehen, da in der Vorschau bekanntlich kein Ton abgespielt wird.
  • Auch auf dem Desktop wird es den Picture-in-Picture-Modus vermutlich schon bald geben. Aktuell befindet er sich im Test, Details zu einer Veröffentlichung gibt es allerdings noch nicht.
  • Wie CEO Susan Wojcicki auf der SXSW verkündete, möchte YouTube im Kampf gegen Videos mit verschwörungstheoretischen Inhalten mit Wikipedia zusammenarbeiten. Zukünftig sollen neben strittigen Videos direkt die Wikipedia-Informationen abrufbar sein, um so falsche Tatsachenbehauptungen zu entlarven.

Tipps & Tricks: Video- und Kanal-Optimierung mit VidIQ

Unser erster Tipp aus der YouTube-Welt richtet sich an alle Creator und Channel-Manager: Mit dem Chrome- und Firefox-Plugin VidIQ wird es deutlich einfacher die eigenen Inhalte für die YouTube-Suche zu optimieren. So hilft das Tool auch schon in der kostenlosen Free-Version bei der Wahl der passenden Keywords und gibt mit dem VidIQ-Score Feedback zur bisherigen SEO-Optimierung.

Mit der Verwendung von VidIQ gelingt es die eigenen Videos schnell und einfach für eine Empfehlung durch den YouTube-Algorithmus zu optimieren – ohne einen einzigen Cent ausgeben zu müssen. Zwar existieren auch teure Pro-Versionen, diese werden aber zumindest für den Start keinesfalls benötigt. Solltet ihr VidIQ noch nicht kennen, lohnt sich definitiv ein Blick auf dieses praktische Tool und in unseren passenden Artikel dazu, der das Plugin erklärt und die kostenpflichtigen Versionen vorstellen!

Influencer-Kampagne des Monats

Pappaufsteller von Julien Bam gibt es seit Mitte April in zahlreichen dm-Filialen in ganz Deutschland zu sehen. Im Rahmen einer Kooperation mit der zu Schwarzkopf gehörenden Marke got2b ist momentan eine Sonderedition des Haarsprays Sprühkleber erhältlich, deren Design von Julien Bam entworfen wurde. Wie Julien Bam in seinem Ankündigungsvideo dazu verrät, ging die Initiative maßgeblich von ihm aus, da er bereits seit Jahren privat auf besagtes Haarspray vertraut.

Erwähnenswert ist die Kooperation abgesehen vom sehr starken Fit zwischen Marke und YouTuber aber vor allem aufgrund des von Julien Bam veröffentlichten Ankündigungsvideos, welches wie so häufig mit vielen kreativen Ideen aus der Masse heraussticht. Die Einleitung mit aufwendig produzierten Slow-Motion-Bildern stellt die Eigenschaften des Produkts gekonnt in Szene, dennoch wirkt das Video aufgrund des daran anschließenden Talks authentisch und kommt auch gut bei seinen Zuschauern an. Knapp 1 Million erreichte Views und eine Like-Dislike-Ratio von 27:1 lassen auf eine erfolgreiche Umsetzung schließen.

Wenngleich die Kooperation in diesem Fall von Julien Bam ausging, sollten Marken stets die Augen nach Influencern offen halten, bei denen bereits bekannt ist, dass sie auch ohne Kooperation eines der eigenen Produkte verwenden. In diesen Fällen können sich Kampagnen, beispielsweise in Form einer Sonderedition mit daran angeschlossenem Promo-Video bei YouTube, aufgrund ihrer starken Authentizität als besonders erfolgreich erweisen.

Veranstaltungstipps im April

Nachdem im März mit der Vidcon eines der wichtigsten Events in der YouTube-Welt in Amsterdam stattfand, sieht es im April etwas ruhiger aus. Dennoch haben wir zwei Veranstaltungen für euch, die ihr definitiv im Blick haben solltet:

Regionale Kommunikation 2018

Auf der von HORIZONT veranstalteten Regionale Kommunikation 2018 in Düsseldorf steht am 25. April das Thema (Digital-)Marketing für regionale Unternehmen im Fokus. Wer wissen möchte, wie Social Media und auch Influencer-Marketing geschickt eingesetzt werden können, um neue Kunden für die eigene Marke sowie Produkte zu begeistern, ist auf der Regionale Kommunikation 2018 genau richtig.

Hier gibt es weitere Informationen zur Veranstaltung und auch das Anmeldeformular. Tickets können online gebucht werden und kosten 499€.

re:publica 2018

Unser zweiter Veranstaltungstipp, die re:publica 2018, findet zwar nicht mehr im April 2018 statt, sollte aber dennoch schon jetzt einmal angesprochen werden. Vom 2. bis 4. Mai 2018 kann man auf der Konferenz in Berlin zahlreichen spannenden Vorträgen aus den Themengebieten der Digitalisierung und Gesellschaft lauschen. Interessant ist zudem auch die daran angeschlossene Media Convention Berlin, auf der die Themen Medien- und Netzpolitik und Entwicklungen der digitalen Mediengesellschaft im Fokus stehen. Da durch das vielseitige Publikum auch zahlreiche Möglichkeiten zum Networking entstehen, lohnt sich ein Besuch für Medienschaffende und Marketing-Verantwortliche auf jeden Fall!

Hier gibt es alle Details zur re:publica 2018 und der Media Convention Berlin 2018. Tickets gelten für beide Events und beginnen bei einem Preis von 220 Euro. Schüler und Studenten können dank eines Rabatts bereits ab 110 Euro Zutritt erhalten.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.