YouTube News im Juni: Videoempfehlungen werden transparenter

Nach dem vollgepackten Mai hat YouTube auch im Juni nicht locker gelassen und zahlreiche neue Features angekündigt. Wie jeden Monat fassen wir euch in den YouTube-News auch diesmal wieder alles Wissenswerte kompakt zusammen, damit ihr auf dem aktuellen Stand bleibt.

YouTube-Neuerungen im Überblick

Diesen Monat hielt man sich bei YouTube mit grundlegenden Veränderungen zurück. Sowohl für YouTuber als auch Zuschauer wurden aber dennoch zahlreiche interessanten Neuerungen angekündigt, über die ihr dringend Bescheid wissen solltet:

  • YouTube macht die Videoempfehlungen transparenter für Zuschauer. Sie sehen nun, weshalb ihnen bestimmte Videos vorgeschlagen werden, können einzelne Videos oder YouTube-Kanäle ausblenden und mit neuen Filtern Einfluss auf die Empfehlungen darauf nehmen.
  • In den USA wurde der YouTube-Algorithmus bereits dahingehend aktualisiert, dass weniger Videos mit Falschinformationen oder verschwörungstheoretischem Inhalt empfohlen werden. Ein solches Update soll nun auch für andere Länder bis Ende des Jahres nachgereicht werden. Zudem möchte man auch verstärkt gegen Hate Speech auf der Plattform vorgehen und hat hier entsprechende Maßnahmen angekündigt.
  • Habt ihr als YouTuber die Kanalmitgliedschaft aktiviert, könnt ihr nun exklusive Videos für eure Unterstützer hochladen. Die entsprechende Option findet ihr in der Videoübersicht der YouTube Studio Beta unter dem Punkt Sichtbarkeit.
  • Verwendet ihr das Merch Shelf, um euren eigenen Merchandise über YouTube zu verkaufen, dürft ihr euch ebenfalls über ein neues Feature freuen. Ab sofort könnt ihr die Übersicht für einzelne Videos individuell mit Produkten bestücken. Wie das geht, verrät YouTube hier.
  • Um Beleidigungen und Spam in den Kommentaren möglichst von der Plattform zu verbannen, wird YouTube bei allen neu veröffentlichten Videos zukünftig standardmäßig potenziell unangemessene Kommentare zurückhalten. Als YouTuber müsst ihr sie dann manuell freischalten, damit sie sichtbar werden. Passt euch das nicht, könnt ihr diese Option aber auch wieder deaktivieren.
  • Sollten in der Beschreibung eines YouTube-Videos Zeitangaben für gewisse inhaltliche Abschnitte vorhanden sein, werden diese zukünftig in der mobilen Google-Suche angezeigt – falls sie zum Suchbegriff passen. Bei Tutorials und Co. kann es sich demnach lohnen, mit Timestamps zu arbeiten, da solche eventuell gar Einfluss auf eine gute Auffindbarkeit über die Google-Suche haben könnten.

Updates für die YouTube Studio Beta

Da YouTube das Creator Studio bekannterweise noch im Laufe des Jahres einstellen möchte, wurden zudem zahlreiche Aktualisierungen für die neue Studio Beta veröffentlicht:

  • Im Analytics-Bereich der YouTube Studio Beta kann nun die Relative Zuschauerbindung eingesehen werden. Als Vergleichswert dienen hier YouTube-Videos mit einer ähnlichen Länge.
  • Sollte ein Video beworben worden sein, kann bei der Zuschauerbindung nun außerdem nach Paid und Organic Aufrufen unterschieden werden. So lässt sich beispielsweise endlich feststellen, wie gut das Video bei den regulären Zuschauern ankommt, da die Zuschauerbindung durch Paid-Views meist niedriger ausfällt und bislang lediglich der Durchschnitt zu sehen war.
  • Fans von Balken-Diagrammen können sich die Informationen in der YouTube Studio Beta nun auch in dieser Darstellungsform anzeigen lassen. Zuvor waren lediglich Linien-Diagramme verfügbar.
  • In der YouTube Studio Beta ist außerdem ab sofort zu sehen, wie viele der eigenen Abonnenten die Glocke aktiviert haben. Als YouTuber könnt ihr dadurch abschätzen, wie viele Zuschauer Benachrichtigungen über neu hochgeladene Videos erhalten.

Neue Experimente von YouTube

Neben zahlreichen offiziellen neuen Funktionen wurden diesen Monat auch wieder einige Experimente angekündigt. Sie könnten in einigen Monaten dann auch für alle erscheinen:

  • YouTube experimentiert für seine Werbekunden erstmals mit AR-Funktionen. Als erstes Experiment ist über die Plattform FameBit ab sofort der AR Beauty Try-On verfügbar. Entscheiden sich YouTuber und Marke dazu, diesen in einem Video zu verwenden, können die Zuschauer während sie das Video schauen die darin gezeigten Make-Up-Produkte mithilfe von Augmented Reality über die Kamera ihres Smartphones ausprobieren.
  • Die 2018 neu eingeführten KPIs Impressions und Click-Through-Rate werden zukünftig in Echtzeit verfügbar sein. Bereits nach 3 Stunden sollen sie für Videos abgerufen werden können – bislang musste man hier mindestens einen Tag warten. Erste YouTuber kommen bereits jetzt in den Genuss dieser Neuerung.
  • Bei einigen Nutzern der mobilen YouTube-Apps werden die Kommentare unterhalb der Videos an einer neuen Stelle angezeigt. Zuvor unter den Videoempfehlungen zu sehen, klappt nun eine Schaltfläche neben den Like- und Dislike-Buttons die Kommentarsektion aus. Hierbei handelt es sich allerdings ausdrücklich um ein Experiment, dessen zukünftige Umsetzung für alle momentan noch ungewiss ist.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.