Non-Skippable Ads für alle – Tubesights Round Up: YouTube- und Influencer-Marketing-News (August 2018)

Der August neigt sich schon wieder seinem Ende zu – Zeit für ein neues Round Up. Auch in dieser Ausgabe unseres Monatsrückblicks wollen wir euch wieder kurz und knapp alles schildern, was im August 2018 in den Bereichen YouTube und Influencer-Marketing von Relevanz war. Nehmt euch nur wenige Minuten Zeit und schon seid ihr wieder auf dem aktuellen Stand!

YouTube-Neuerungen: Non-Skippable Ads für jederman

Wirft man einen Blick auf die neuen Funktionen bei YouTube, wird schnell klar: Auch auf die Entwicklungen in San Bruno trifft der Begriff des Sommerlochs diesen August zu. Dennoch wurden nach dem sehr interessanten Juli immerhin gleich zwei größere Veränderungen bekanntgegeben:

  • Bislang konnte nur ein kleiner Teil der Creator die nicht überspringbaren Werbeclips vor, während oder nach den eigenen YouTube-Videos platzieren. Das ändert sich nun: Ab sofort werden die Non-Skippable Ads für alle Teilnehmer am YouTube Partnerprogramm ausgerollt. Was es dabei zu beachten gilt, verraten wir im nächsten Kapitel.
  • Bei der zweiten großen YouTube-Neuerung im August handelt es sich um das neue Digital Wellbeing-Dashboard in den mobilen YouTube-Apps. Sowohl in der Android– als auch der iOS-Anwendung von YouTube kann nach einem Klick auf das Profilbild die neue Übersicht aufgerufen werden, welche Informationen zum eigenen YouTube-Konsum bereithält. Ist dieser einem zu hoch, kann eine Wecker-Funktion aktiviert werden, die einen nach einer gewissen Zeit daran erinnert, eine Pause einzulegen.
  • Die Smart Headlines in der YouTube Studio Beta wurden um weitere Hinweise über das eigene Kanalwachstum erweitert. Veränderungen dieser Kennzahl sind so einfacher nachvollziehbar.

Einige Neuerungen wurden diesen Monat veröffentlicht, andere starteten erst in ihre Testphase. Sollten sie gut ankommen, wird YouTube folgende Funktionen vielleicht in einigen Monaten ankündigen:

  • Bei YouTube testet man mit 0,25% aller US-Nutzer ab sofort ein neues Subscription Shelf im Home-Bereich der mobilen Anwendungen. Die bislang vor allem mit Empfehlungen des YouTube-Algorithmus bestückte Seite soll durch den neuen Bereich wieder mehr Videos der abonnierten Kanäle enthalten.
  • Der vergangenen Monat gestartete Beta-Test zum neuen Explore-Tab in der YouTube-App wird für eine größere Nutzergruppe ausgerollt. Ab sofort wird der Trends-Tab bei 2 Prozent aller iOS-Nutzer durch den Explore-Tab ersetzt.
  • Immer mehr Nutzer werden auf die YouTube Studio Beta umgeschaltet. Diese kann seit diesem Monat endlich auch wichtige Funktionen wie Endcards und Bulk-Actions zum Bearbeiten von Videos vorweisen. Weitere Features wie das Erstellen von Playlists sollen in den kommenden Wochen folgen.
  • Ebenfalls testet man aktuell ein neues Navigations-Interface für die mobilen YouTube-Apps. In diesem gelingt die Bedienung vor allem über Swipe-Gesten, was gleichermaßen bequem und intuitiv sein kann. Ob das Ganze aber letztendlich wirklich so umgesetzt werden wird, muss sich erst einmal zeigen.
  • Kürzlich überlegte man bei YouTube noch, die für zahlende Abonnenten eines YouTube-Kanals verfügbaren Custom Emojis für alle Abonnenten freizuschalten. Diese Idee wurde nun allerdings wieder verworfen.

Tipps & Tricks: Das müsst ihr bei den Non-Skippable Ads beachten

Die Non-Skippable Ads sind endlich für alle da, doch was bedeutet das für euch konkret? Das wollen wir in diesem Round Up kurz und knapp erklären. Zuerst aber einmal ein paar grundsätzliche Informationen zum neuen Werbeformat auf YouTube:

  • Bei den Non-Skippable Ads handelt es sich um 15-20-sekündige Videoanzeigen, die von euren Zuschauern nicht übersprungen werden können.
  • Mit Non-Skippable Ads können Creator einen höheren Umsatz erzielen, da Unternehmen hier bereit sind, höhere Beträge zu zahlen.
  • Die Non-Skippable Ads werden ab sofort für alle Teilnehmer am YouTube-Partnerprogramm ausgerollt. Bis sie auch bei euch verfügbar sind, können eventuell noch einige Wochen vergehen. Ist es so weit, werdet ihr per Benachrichtigung darüber informiert.
  • Die Entscheidung, die Non-Skippable Ads für die Videos auf dem eigenen Kanal zu aktivieren, obliegt jedem Creator selbst. Standardmäßig sind sie allerdings bei allen aktiviert, die bislang die überspringbaren Werbeanzeigen verwendeten. Möchtet ihr sie sicher nicht nutzen, müsst ihr also aktiv eingreifen!

Macht es denn Sinn, die Non-Skippable Ads ab sofort zu nutzen? Um diese Entscheidung zu treffen, müsst ihr zwischen zwei Faktoren abwägen: Mit dem neuen Werbeformat habt ihr die Möglichkeit, mehr Einnahmen über YouTube zu erzielen, verschreckt hingegen vielleicht auch eure Zuschauer.

Zieht ihr in Erwägung, das neue Feature zu verwenden, solltet ihr also unbedingt die Folgen davon beobachten. Das gelingt ganz einfach über die YouTube Analytics, in denen ihr die Entwicklung verschiedener KPIs verfolgen könnt. Beobachten solltet ihr hier unbedingt die Auswirkungen auf die Anzahl der Aufrufe, die durchschnittliche Wiedergabedauer und natürlich den Umsatz. Nach einer 1- bis 2-wöchigen Testphase könnt ihr dann final entschieden, ob ihr die Non-skippable Ads langfristig auf eurem Kanal verwenden möchtet.

Habt ihr die Entscheidung getroffen, solltet ihr spätestens dann eure Upload-Einstellungen entsprechend bearbeiten. Für bereits hochgeladene Videos könnt ihr die Non-skippable Ads ganz einfach per Bulk Editing innerhalb weniger Klicks an- bzw. ausschalten. Das gelingt, indem ihr die Videos in der Video-Übersicht markiert und dann im Feld Aktionen den Punkt Monetarisieren auswählt. Hier müsst ihr dann nur noch den Haken bei den Nicht-überspringbaren Videoanzeigen setzen bzw. entfernen.

Veranstaltungstipps im September

Fühlt man sich auf Events aus den Bereichen YouTube und Influencer-Marketing wohl, zählt der September sicherlich zu den eigenen Lieblingsmonaten. Innerhalb von nur 30 Tagen finden hier gleich so viele Veranstaltungen statt, dass wir uns auf die zwei wichtigsten beschränken wollen.

Dmexco 2018

Nachdem das Interesse an der Veranstaltung in den vergangenen Jahren zurückgegangen war, geht die Dmexco am 12. und 13. September mit einem neuen Konzept an den Start. Mit einem größeren Fokus auf die Besucher möchte man wieder zu alten Zeiten aufschließen und für Marketing-Verantwortliche weiterhin der Pflichttermin im Jahreskalender bleiben.

Ob sich ein Besuch auf der diesjährigen Dmexco lohnt, kann ohne das neue Konzept erlebt zu haben kaum abschließend gesagt werden – allerdings bietet die Messe auch 2018 allerlei Potential. Egal ob man sich als Unternehmen nun für Influencer-Marketing oder andere Werbeformen interessiert oder gar selbst bei einer Agentur arbeitet – auf der Dmexco sind viele potentielle Geschäftspartner anzutreffen. Zudem finden im Rahmen der angeschlossenen Konferenz zahlreiche spannende Vorträge statt, von denen manch einer sicherlich neue Erkenntnisse bereithält.

Möchte man der Dmexco dieses Jahr noch eine Chance geben, ist das bereits ohne großes Investment möglich. Tickets für die am 12. und 13. September in Köln stattfindende Messe sind bereits zu Preisen ab 99 Euro erhältlich und damit doch recht erschwinglich. Man sieht sich!

Goldene Kamera Digital Award

Besonders spannend für die YouTube-Welt ist dann noch die Verleihung der Goldene Kamera Digital Awards am 27. September. Im Rahmen des YouTube Festivals werden in Berlin erstmals verschiedene YouTube-Kanäle in folgenden Kategorien ausgezeichnet:

  • Best of Comedy & Entertainment
  • Best of Education & Coaching
  • Best of Review & Information
  • Best of Sports
  • Best of Let’s Play & Gaming
  • Best Music-Act
  • Best Brand Channel
  • Special Award für herausragende Leistungen im Netz

Der von der Funk Mediengruppe ausgerufene Preis zählt in seinem zweiten Jahr bereits zu den wichtigen Auszeichnungen der deutschen YouTube-Szene. Durch die Verleihung im Rahmen des YouTube Festivals hat er sogar noch einmal an Bedeutung zugelegt.

Die Nominierten sämtlicher Kategorien sind bereits bekannt. Die Auswahl der Gewinner erfolgt primär durch eine Fach-Jury, der Gewinner der Auszeichnung „Best Brand Channel“ wird hingegen von den Zuschauern vor Ort gewählt.

Alle, die nicht am YouTube Festival in Berlin teilnehmen, können die Verleihung der Goldene Kamera Digital Awards immerhin im Live-Stream verfolgen. Dieser startet am 27. September um 19:30 Uhr und wird ca. 75 Minuten andauern.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.