Clickable Hashtags und Gamescom – Tubesights Round Up: YouTube- und Influencer-Marketing-News (Juli 2018)

Natürlich gibt es auch diesmal wieder eine kurze, aber dennoch möglichst allumfassende Zusammenfassung aller Themen, die die YouTube- und Influencer-Marketing-Welt im Juli 2018 beschäftigten. Nur wenige Minuten Lesen und schon seid ihr wieder auf dem aktuellen Stand!

Neue Features: Auch YouTube kann nun Hashtags

Eine ganze Reihe neuer Funktionen wurden im Juli bei YouTube veröffentlicht. Sowohl für Creator als auch normale Zuschauer war wieder einiges dabei:

  • Im Hochformat aufgenommene Videos können auf einem Smartphone nun endlich ohne die breiten schwarzen Balken rechts und links vom eigentlichen Inhalt angesehen werden. YouTuber müssen hierfür keinerlei Änderungen vornehmen – lediglich sollte das Video im Hochformat ohne eingezogene Balken hochgeladen worden sein. Das Ganze kann als Reaktion auf den Start von Instagram TV verstanden werden, wo ausschließlich Hochformat-Videos zu sehen sind.
  • Die Funktion Copyright Match, mit der YouTuber unrechtmäßige Uploads eigener Inhalte auffinden können, ist ab sofort für alle Kanäle mit über 100.000 Abonnenten verfügbar.
  • Mit den Clickable Hashtags finden die von Instagram und Co. bekannten Schlagworte endlich eine prominentere Bühne bei YouTube. Damit ein solcher Hashtag direkt unter dem eigenen Video angezeigt wird, muss er in den Titel oder die Beschreibung eingebunden werden. Ein Klick darauf, und der Zuschauer bekommt weitere Videos mit demselben Hashtag angezeigt.
  • Da immer mehr YouTube-Kanäle automatisch auf die YouTube Studio Beta umgestellt werden, hat man beschlossen, die Enhancement-Sektion im Video-Editor des Creator Studios einzustellen. Hier konnten bislang unter anderem Slow-Motion-Effekte in das eigene Video eingebunden werden.
  • Auch am Desktop nutzt der Video-Player nun den verfügbaren Platz besser aus und ist standardmäßig deutlich breiter eingestellt. Weiterhin kann er jedoch vergrößert oder in die Vollbildansicht gewechselt werden.
  • Die Android-App von YouTube bietet seit Anfang Juli einen neuen Inkognito-Modus, bei dem sich angesehene Videos nicht auf die Suchhistorie sowie die Empfehlungen auswirken. Aktiviert werden kann er durch einen Klick auf das eigene Profilbild und den Punkt Inkognitomodus aktivieren.

Parallel dazu starteten selbstverständlich auch einige weitere Features in die Beta-Phase. Vielleicht werden sie in den kommenden Monaten dann auch für alle erscheinen:

  • Ca. 1 bis 2 Prozent aller iPhone-Nutzer sehen anstelle des Trend-Tabs in der YouTube-App einen neuen Explore-Tab. Dieser bietet zwar weiterhin die Möglichkeit, auf die aktuellen Trends zuzugreifen, enthält jedoch zusätzlich noch viele personalisierte Video- und Kanalempfehlungen.
  • Einige Zuschauer des Creator Insider-Channels dürfen aktuell exklusiv ein neues Feature testen. Dieses soll es YouTubern ermöglichen, Zuschauern nach dem Klick auf den Abo-Button eine selbst wählbare Nachricht – beispielsweise mit einem Dank für das Abo – anzuzeigen.
  • Bislang ist es noch nicht möglich, in der YouTube Studio Beta eigene Videos mit einer Endcard zu versehen. Ein neuer Video-Editor, unter anderem mit eben diesem Feature, befindet sich seit Juli allerdings in der Closed Alpha-Phase. Bis zu seinem Release wird aber wohl noch einige Zeit vergehen.

Tipps & Tricks: Clickable Hastags für Kampagnen verwenden

Die neuen Clickable Hastags bei YouTube können vielfältig eingesetzt werden. Auch Marken und Agenturen sollten sich mit ihnen beschäftigen, ermöglichen sie es doch, Videos ein und derselben Influencer-Kampagne intelligent miteinander zu verknüpfen.

Wollte man bislang Zuschauer von einem Video einer Influencer-Kampagne auf ein weiteres dazugehöriges eines zweiten YouTubers weiterleiten, war dies nur über Umwege möglich. Info- und Endcards eigneten sich dafür nur mäßig, weshalb für diesen Zweck häufig sogar eine eigene Webseite erstellt wurde.

Mit den Hashtags ist das nun aber nicht mehr nötig: Bindet jeder YouTuber in die Beschreibung oder den Titel seines Videos den Hashtag der Kampagne ein, wird dieser unterhalb des Videos prominent dargestellt. Zuschauer müssen nur noch darauf klicken und schon bekommen sie in den Suchergebnissen bei YouTube eine Übersicht über die weiteren Videos der Kooperation angezeigt.

Diese Umsetzung kann selbstverständlich noch um eine Verlinkung in der Endcard ergänzt werden, hat aber zusätzlich den Vorteil, dass der Hashtag sehr prominent dargestellt wird. Das lohnt sich, da er so in den Köpfen der Zuschauer gefestigt wird, und diese ihn daraufhin auf weiteren Plattformen wie Instagram und Co. eher wahrnehmen oder gar selbst verwenden.

Influencer-Kampagne des Monats

Der Genossenschaftsverband – klingt erstmal nach einem trockenen Thema, kann mit einem guten Konzept im Rahmen einer Kampagne aber interessant aufbereitet werden. Wie das gelingt, zeigt der YouTuber tomatolix in seinem aktuellen Video, in dem er eine Nacht einen Fischer bei seiner Arbeit begleitet. Dabei lernt er nicht nur dessen Arbeitsalltag kennen, sondern wird genauso wie seine Zuschauer auch über die Relevanz von Gewerkschaften aufgeklärt.

Paradebeispiel einer gut ausgeführten Influencer-Kampagne ist das Video von tomatolix nicht nur aufgrund seines reinen Erfolgs, der sich in zahlreichen positiven Kommentaren und der für ein Werbevideo starken Interaktionsrate von 4,7 Prozent widerspiegelt. Möglich wurde diese Performance nämlich nur dadurch, dass die Kampagne sehr gut in seinen Kanal integriert wurde. Das geschah, indem man sich für eine Umsetzung im Rahmen eines Videos der Reihe Ein Tag lang… entschied, in der tomatolix einen Tag lang eine neue Berufsgruppe kennenlernt. So stach das Video als Werbeinhalt nicht allzu sehr hervor und brachte den Zuschauern durch die Weiterführung der beliebten Serie außerdem auch noch einen Mehrwert.

Die Integration einer Kampagne in ein bereits bestehendes Format eines YouTube-Kanals erleichtert es Marken, eine Kooperation authentisch und für die Zuschauer interessant zu gestalten. Eine solche Umsetzung sollte der Produktion eines zusammenhanglosen Werbevideos stets vorgezogen werden.

Veranstaltungstipps im August

Hinsichtlich Events aus den Bereichen YouTube und Influencer Marketing ist der August ein eher ruhiger Monat – schließlich ist gerade Urlaubszeit. Diesen Monat können wir daher maximal einen Blick auf die Gamescom in Köln empfehlen – aber versprochen, der September wird wieder spannender! Dann stehen unter anderem die Dmexco und das YouTube Festival 2018 inklusive der Verleihung des Goldene Kamera Digital Awards an.

Gamescom

Als weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele ist die Gamescom für alle Marken und YouTuber aus diesem Bereich quasi Pflichtprogramm. Vom 21. bis 25. August 2018 werden die Hallen der Messe Köln dieses Jahr wieder von Gaming-begeistertem Publikum durchströmt, wobei der 21. August als Pressetag wie üblich etwas ruhiger ausfallen wird.

Als Fachbessucher erhält man in der Business Area die Möglichkeit, sich mit Unternehmen, YouTubern und Agenturen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Die Preise sind mit 43 Euro für ein Tagesticket bzw. 84 Euro für eine 3-Tage-Karte durchaus erschwinglich. Gehört man selbst zur Gaming-Branche, sollte man diese Gelegenheit nutzen und im August eine Fahrt nach Köln einplanen!

Hier gibt es sämtliche Informationen zur Gamescom 2018 für Fachbesucher. Entscheidet man sich erst jetzt für einen Besuch als Fachbesucher, sind noch der 21. bis 24. August möglich, da die Tickets für den 25. August bereits ausverkauft sind.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.